Methusalem-Ernährung
19 subscribers
11 photos
9 links
Henning Müller-Burzler
Download Telegram
Channel created
Channel photo updated
Das Leben birgt viele Geheimnisse. In diesem Kanal gebe ich nach und nach Tipps und Infos für eine gesunde Ernährung und ein gesundes, langes Leben. Henning Müller-Burzler
Eine gesunde Darmflora ist die Wurzel unserer Gesundheit

„Gut verdaute und kombinierte natürliche Lebensmittel sind die beste Nahrung und Therapie für unsere Darmbakterien. Sie benötigen nichts anderes!" Zitat aus dem Buch „Die Grundregeln der Methusalem-Ernährung – für einen gesunden Darm und ein starkes Immunsystem".

Wenn natürliche Lebensmittel richtig zubereitet, harmonisch kombiniert und im Magen-Darm-Trakt gut verdaut werden, sind sie aufgrund von jahrzehntelanger Forschung und Erfahrung die beste Nahrung für unsere Darmbakterien, wodurch sich diese ungehindert vermehren können und die Entwicklung und das Wachstum von krankmachenden Keimen und #Darmpilzen (#Candidapilze etc.) unterdrücken.
Die #Darmflora kann dadurch so gesund und leistungsfähig werden, dass sie wichtige Nährstoffe, wie Vitamin K2, B-Vitamine und kurzkettige Fettsäuren, sowie das Enzym Phytase vermehrt bildet, wodurch das #Immunsystem stark unterstützt wird.

Ausführlich wird dieses Thema im oben zitierten Buch beschrieben.
Tartarenbohnen mit Möhren, Paprika und Olivenöl

Einfach, lecker, heilkräftig – Diese vegane Mahlzeit ist nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch sehr gesund und heilkräftig, insbesondere auch für unsere #Darmflora.

Die Tartarenbohnen sind dafür zuvor in größerer Menge mit vorherigem Abschäumen zur Giftreduktion lange gekocht und dann portionsweise eingefroren gewesen (genaue Kochanleitung für Hülsenfrüchte im Buch „Die Grundregeln der Methusalem-Ernährung ", siehe www.mueller-burzler.de/me-grundregeln.html). Durch das Einfrieren behalten sie nicht nur ihren guten Geschmack mit vollem Aroma, sondern auch den Großteil ihrer #Lebensenergien und #Heilkräfte.

Diese können genutzt werden, wenn sie mit einer oder maximal zwei Gemüsesorten, in diesem Beispiel mit gekochten Möhren und rohem Paprika, sowie hochwertigem, sortenreinem #Olivenöl und Salz verzehrt werden und die Mahlzeit gut gekaut wird. Sehr gut eignen sich dafür extra natives, sortenreines Olivenöl aus reifen Oliven und Diamant- bzw. Halitsalz.
Die Leinölsorten von byodo und Rapunzel sind meine Leinöl-Favoriten, weil sie mit einem besonderen Verfahren mit wenig Sauerstoffkontakt gepresst und abgefüllt werden. Dadurch oxidiert das Öl wesentlich langsamer und wird nicht so schnell bitter wie die meisten anderen Leinölsorten. Stark bitteres #Leinöl ist ungesund, weil es gesundheitsschädliche #Fettsäureradikale enthält, die beim Abbauprozess des Öls durch die Oxidation entstehen.

Leinöl enthält besonders viel von der lebenswichtigen Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure, aus der wir bei gesunden Stoffwechselverhältnissen die ebenfalls lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren #EPA (Eicosapentaensäure) und #DHA (Docosahexaensäure) bilden. Wer genügend Leinöl zu sich nimmt, benötigt daher keine Omega-3-Fettsäuren aus maritimen tierischen oder pflanzlichen Quellen.

Mehr dazu und warum ein Zuviel von Leinöl nachteilig ist, im Buch „Die Nährstoff-Geheimnisse der Methusalem-Ernährung“, siehe www.mueller-burzler.de/me-naehrstoff-geheimnisse.html.
Hülsenfrüchte enthalten viel Eiweiß und sind besonders Vitamin-B- und mineralstoffreich. Werden sie optimal weich gekocht, sind sie sehr lecker und gut verträglich.

Vor allem wegen des hohen Folsäuregehalts empfehle ich, weich gekochte ungeschälte #Hülsenfrüchte mindestens zweimal wöchentlich als Hauptmahlzeit mit Gemüse zusammen zu essen. #Folsäure ist nicht nur ein bedeutendes Schwangerschaftsvitamin, sondern auch für den Abbau des gefäßschädigenden #Homocysteins notwendig. Es kommt in nur wenig Lebensmitteln, wie ungeschälten Hülsenfrüchten und einigen grünen Gemüsearten, in ausreichenden Mengen vor. Für #Veganer stellen Hülsenfrüchte zusätzlich eine wichtige Eiweißquelle dar.

Weil sie mehrere giftige Substanzen enthalten und schwer verdaulich sind, sollten sie abgeschäumt und so lange gekocht werden, bis sie richtig weich sind. Wie Hülsenfrüchte am besten gekocht werden, wird ausführlich im Buch „Die Grundregeln der Methusalem-Ernährung“ beschrieben, siehe www.mueller-burzler.de/me-grundregeln.html.
Mit einem starken #Immunsystem können akute Virusinfektionen wesentlich leichter überwunden werden. Sehr wichtig ist diesbezüglich eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung, die überwiegend aus vollwertigen pflanzlichen Lebensmitteln besteht. Mit der Einhaltung folgender Empfehlungen können erfahrungsgemäß die besten Ergebnisse erzielt werden:

1. Die Nahrung sollte reich an immunstärkenden Nährstoffen sein. Dazu gehören neben hochwertigem Eiweiß und ungesättigten Fettsäuren vor allem Vitamin C, Beta-Carotin, Vitamin E, Zink, Kupfer und Selen. Vitamin-C- und Beta-Carotin-reiches Gemüse sollten dann regelmäßig in ausreichenden Mengen verzehrt werden.

2. Von großer Bedeutung für ein starkes Immunsystem ist auch ein gesundes Darmmilieu. Aus diesem Grund sollte die Nahrung darmflorafreundlich zubereitet und kombiniert werden.

Ausführlich wird dieses Thema im Artikel „Das Immunsystem mit der Ernährung stärken“ beschrieben, siehe www.mueller-burzler.de/coronavirus-covid-19-immunsystem-mit-ernaehrung-staerken.html.
Besonders heilkräftig mit starker Entgiftungswirkung – gekochte Emmer-Vollkornspaghetti mit gekochten Bataten (Süßkartoffeln), sortenreinem, extra nativem #Olivenöl und naturbelassenem #Steinsalz.

Diese einfache Mahlzeit kann wegen ihrer Kombination von wenig hochwertigen pflanzlichen Lebensmitteln starke Heilwirkungen entfalten und den Körper relativ stark entgiften.

Damit dies geschieht, sollten die Vollkornspaghetti mindestens 30 bis maximal 60 Minuten gekocht, nur eine rohe oder gekochte Gemüsesorte neben dem Olivenöl und Salz dazu gegessen, jeder Bissen sehr gut gekaut und nur Wasser dazu getrunken werden. Derart lange Kochzeiten sind mit Emmer-, Kamut-, Dinkel- und Weizen-Vollkornspaghetti möglich (mehr dazu im Buch "Die Grundregeln der Methusalem-Ernährung", siehe www.mueller-burzler.de/me-grundregeln/).

Tipp: Für einen optimalen Geschmack und möglichst geringe Nährstoffverluste geben Sie nur so viel Wasser zu den Vollkornspaghetti dazu, dass dieses nach dem Kochen vollständig aufgesogen ist.
Bohnen, Linsen, Erbsen und Kichererbsen richtig kochen – Alle #Hülsenfrüchte enthalten mehrere giftige Substanzen. Ein Teil davon, wie Phasin und Protease-Inhibitoren, ist hitzeempfindlich und wird durch das Erhitzen der Hülsenfrüchte zerstört. Andere, wozu Saponine und blausäurehaltige Verbindungen gehören, sind wasserlöslich und können nur durch das Kochen mit Wasser, insbesondere durch Abschäumen und zusätzliches Vorkochen, reduziert werden.

Wichtig für das richtige Kochen und eine gute Verträglichkeit von Hülsenfrüchten ist ebenfalls eine ausreichend lange Kochzeit, die für ungeschälte, reife Hülsenfrüchte meistens deutlich länger ist, als die, die in vielen Rezepten angegeben wird.

Durch Einfrieren können gekochte Hülsenfrüchte sehr gut haltbar gemacht werden. Dadurch behalten sie ihren ursprünglichen Geschmack und den Großteil ihrer Heilkräfte.

Ausführlich wird dieses Thema im Buch „Die Grundregeln der Methusalem-Ernährung" beschrieben, siehe www.mueller-burzler.de/me-grundregeln.html.
Vollkorngetreide, insbesondere Weizen, Dinkel, Emmer, Einkorn und Gerste, sowie Buchweizen können den Körper neben Fleisch, Fisch und Eiern am besten im Winter von innen her wärmen. Der Grund dafür sind ihre wärmenden Eigenschaften, die stärker als von den meisten anderen Getreide- und Pseudogetreidearten, wie Hafer, Roggen, Reis, Mais, Quinoa und Amaranth, sind. Obst, Gemüse, Milchprodukte, Nüsse und Ölsamen, Hülsenfrüchte und deren Produkte haben dagegen, mit wenigen Ausnahmen, mehr oder weniger kühlende Eigenschaften.

Bei lakto-vegetarischer und veganer Ernährung sind die wärmenden Eigenschaften von Vollkorngetreide und Pseudogetreide daher ausgesprochen wichtig, wenn man im Winter nicht dauerhaft frieren oder die Raumtemperatur auf über 21 °C erhöhen will.

Ausführlich wird dieses Thema, das eng mit den Yin-Yang-Energien der Lebensmittel verbunden ist, im Buch „Die Nährstoff-Geheimnisse der Methusalem-Ernährung“ beschrieben, siehe www.mueller-burzler.de/me-naehrstoff-geheimnisse.html.
Gesunde Lebensmittel-Kombinationen und mehr ...

Die ersten beiden Ausgaben 2021 der Zeitschrift „Die Wurzel“ enthalten ein 12 Seiten langes Interview über wichtige Ernährungsthemen von Michael Delias mit Bruno Weihsbrodt und mir (Henning Müller-Burzler) – ein aufschlussreiches und interessantes Interview mit „Kontrasten“.

Das Interview enthält folgende Themenschwerpunkte:

- Harmonische, darmflorafreundliche Kombinationen von Obst, Gemüse und Nüssen und Ölsamen

- Die Bedeutung einer guten Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratverdauung für die Ernährung, den Darm und die Gesundheit

- Warum das Yang von Getreide und Pseudogetreide vor allem im Winter wichtig ist

- Natürliche Vitamin-B12-Versorgung bei veganer Ernährung

- Eigene Erfahrungen von Bruno Weihsbrodt, Michael Delias und mir

Informationen zu den beiden Ausgaben 1/21 und 2/21 der Zeitschrift "Die Wurzel“ finden Sie auf www.die-wurzel.de.
Wir sind sehr froh, in diesem Jahr wieder ein sortenreines Olivenöl aus reifen Oliven anbieten zu können. Wenn die Probe, die wir Mitte bis Ende Januar 2022 erhalten, gut ist und unseren Qualitätsanforderungen entspricht, werden wir das Öl in limitierter Menge bestellen. Es handelt sich um ein biologisch erzeugtes und zertifiziertes Öl aus reifen Oliven der Sorte Koroneiki und stammt von einem Olivenbauern von Kreta.

Das Öl kann zu einem etwas günstigeren Preis vorbestellt oder später zum regulären Verkaufspreis über den neuen Shop auf der Homepage "Methusalem-Ernährung" bezogen werden, siehe https://www.methusalem-ernaehrung.de/shop.html.

Weitere Informationen zu diesem Öl finden Sie im Artikel „Heilkräftiges Olivenöl aus reifen Oliven“, siehe https://www.methusalem-ernaehrung.de/heilkraeftiges-olivenoel.html.

Bei Interesse an diesem Öl können Sie uns auch eine E-Mail an olivenoelbestellung@gmx.de schreiben.